Fallstudie: Soziale Medien als wesentliche Marketingstrategie

Gemma Whates, Gründerin von All By Mama, einem Online-Marktplatz für Mütter mit eigenen Unternehmen, erzählt, wie im Anfangsstadium soziale Medien ein wesentlicher Bestandteil ihres Marketings waren.

FAKTENBOX

Unternehmen: All By Mama
Gegründet: November 2014
Mitarbeiter: 7
Sektor: E-Commerce

Voraussichtliche Lesezeit: 3 Minuten

All By Mama ist ein Online-Marktplatz für Unternehmen, die von Müttern mit Familien geführt werden. Seit November 2014 online, haben wir das Ziel, zum weltbesten Marktplatz für von Eltern geführten Unternehmen zu werden. Ich hatte die Idee für das Unternehmen, als ich wegen meines ersten Sohnes, Leonardo, der jetzt vier ist, in Mutterschaftsurlaub war. Da ich im Marketing tätig war und mich die langen Arbeitszeiten nach dem Mutterschaftsurlaub beunruhigten, suchte ich nach einem Weg, flexibler arbeiten zu können - und anderen zu helfen, dasselbe zu tun. Ich fühlte mich sehr isoliert und dachte, dass es andere in derselben Situation geben müsste. Ich hatte mich mit Müttern unterhalten, die ein kunsthandwerkliches Business hatten und bei denen ich gerne einkaufte, um sie zu unterstützen, aber ich hatte nicht das Talent, um dasselbe tun zu können. Also überlegte ich, wie ich meine eigenen Fähigkeiten anwenden könnte – und schon war All By Mama ins Leben gerufen. Das Unternehmen wurde getrieben von dem Verlangen, flexibel zu arbeiten und eine Gruppe Gleichgesinnter zu finden. Ich hatte lange Zeit an meiner Karriere als Marketingleiterin gearbeitet, überwiegend für Disney, und nach wie vor ambitioniert, wollte ich mich neben meinen mütterlichen Aufgaben noch auf etwas anderes konzentrieren.

Die Wirksamkeit von sozialen Medien als Marketinginstrument

Zu Beginn verließen wir uns auf soziale Medien und Mundpropaganda. Wir machten viel Networking, telefonische Werbung für unser Business und verfassten Beiträge in sozialen Medien. Wir nahmen auch an Wettbewerben teil, um mit Auszeichnungen unser Profil zu stärken. Es gibt einige wunderbare kostenlose Auszeichnungen, und das trug sehr dazu bei, uns einen Namen zu machen.

Soziale Medien, insbesondere Facebook, bringen uns potenzielle Kunden, die sich mit unserer Marke und Idee befassen, aber die Schwierigkeit liegt darin, dieses Interesse in einen Kauf umzuwandeln. Bei unserem Start konnte Facebook leicht ohne hohe Kosten genutzt werden, und wir konnten unsere Community schnell und kostengünstig ausweiten.

Auszeichnungen eigneten sich gut für uns

Jetzt ist dies eine andere Geschichte, und obwohl es immer noch ein wichtiger Teil unseres Marketingplans ist, müssen wir mehr ausgeben, um ähnliche Resultate zu erzielen. Auszeichnungen eigneten sich gut für uns - wir gewannen fantastische Preise, erhielten eine Förderung in Höhe von 5.000 Pfund und trafen Karren Brady zu einem Einzelgespräch. Auszeichnungen halfen uns sehr, unser Profil zu stärken und ins Gespräch zu kommen, ohne uns etwas zu kosten. Auszeichnungen gaben unseren Kunden auch das Vertrauen, etwas von uns zu erwerben. Eine weitere Sache, die gut funktionierte, war die Datenbank, die wir aus unseren Networking- und E-Mail-Kontakten aufbauten, mit denen wir regelmäßig kommunizierten. Was nicht so gut funktionierte, war die von uns finanzierte Printwerbung. Obwohl wir daraus Einnahmen hatten, war es keine sehr gute Investition.

Es ist schwer, einen spezifischen Wendepunkt zu erkennen, aber ich denke, dass soziale Medien und der Austausch mit wichtigen Meinungsführern wichtig waren. Fuß zu fassen ist nicht einfach, aber wenn Konsumenten erst einmal sehen, dass andere sich mit etwas befassen, erwacht auch ihr Interesse. Wir haben auch über Crowdfunding Gelder gesammelt, wodurch wir expandieren konnten.

Warum die Überprüfung Ihres Marketings wichtig ist

Wir überprüfen unser Marketing regelmäßig; als kleines Unternehmen können wir schnell reagieren. Zu unserem Marketingplan für 2017 gehören die Nutzung von sozialen Medien, Kollaborationen, Newslettern, Events, bezahlter Suchmaschinenwerbung und Bindung an Meinungsführer. Als kleines Unternehmen suchen wir immer nach Wegen, wie wir unsere Zielgruppe kosteneffektiv erreichen können, und wir messen das Ergebnis, wenn wir Gelder für soziale Medien aufwenden. Da die Welt der sozialen Medien sich so schnell ändert, ist es wichtig, Strategien immer wieder zu prüfen, damit wir einen Plan haben, aber uns auch immer anpassen zu können, wenn es nötig ist.

Wenn ich anderen Unternehmen einen Ratschlag geben sollte, würde ich sagen: Planen Sie das nächste Jahr, bestimmen Sie wichtige Arbeitsperioden und konzentrieren Sie Ihre Bemühungen auf diese. Wenn Sie über ein begrenztes Budget verfügen, ist es besser, sich auf spezifische Gebiete zu konzentrieren als überall nur ein bisschen zu machen. Dieses Jahr richten wir zum Beispiel unseren Schwerpunkt auf Video und Kundenerfahrung. Prüfen Sie den Erfolg Ihrer Kampagne und nehmen Sie Änderungen vor, wenn nötig – Sie müssen analytisch vorgehen. Zum Schluss: Seien Sie sich Ihrer Zielgruppe bewusst und verfeinern Sie Ihr Produkt – Sie können eine riesige Summe ausgeben, um Kunden anzuziehen, aber mit der falschen Botschaft nützt es nichts.