5 Point-of-Sale Marketingstrategien

Dieser Beitrag wurde von unseren Freunden bei Square verfasst.

Voraussichtliche Lesezeit: 3 Minuten

Ob Sie einen Einzelhandel betreiben oder ein Schnellrestaurant, die Kaufabwicklung spielt für den Erfolg Ihres Unternehmens eine äußerst wichtige Rolle. Die Kaufabwicklung ist nicht nur der Punkt, an dem Käufe getätigt werden, sondern auch eine Gelegenheit für Kunden, sich mit Ihrer Marke zu befassen und eine Gelegenheit für Sie, das Wachstum Ihres Unternehmens zu steigern.

Sobald Sie das richtige Point-of-Sale bzw. "POS"-System haben, um Zahlungen reibungslos anzunehmen, wird es Zeit, über eine Point-of-Sale Marketingstrategie nachzudenken, mit der Sie darüber hinaus das Interesse Ihrer Kunden wecken und den Umsatz vorantreiben können.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, aus dem Raum rund um Ihren Verkaufspunkt Nutzen zu ziehen, doch der Platz ist häufig limitiert. Wie Sie ihn verwenden hängt von der Art Ihres Unternehmens ab und davon, was Sie sich von Ihren Kunden beim Check-out wünschen. Wollen Sie, dass Ihre Kunden mehr Artikel kaufen? Wollen Sie, dass sie für zukünftige Käufe zurückkehren? Wollen Sie ihre Kontaktinformationen haben?

Wir haben fünf POS-Marketingstrategien für unterschiedliche Ziele zusammengestellt. Jede dieser Strategien kann äußerst effektiv für Ihr Unternehmen sein, aber bitte denken Sie nicht, Sie müssten alle verwenden. Beachten Sie, dass es besser ist, die Sache einfach zu halten. 64 Prozent der Konsumenten sind dem "Global Brand Simplicity Index" zufolge bereit, für eine einfachere Erfahrung mehr auszugeben.

Denken Sie also sorgfältig über Ihre Ziele nach und probieren Sie jeweils nur eine Strategie oder zwei aus, um zu sehen, was funktioniert.

Fünf POS Marketingstrategien

Profitieren Sie von Impulskäufen.

Falls Ihr Ziel ist, die durchschnittliche Anzahl der Käufe der Kunden zu steigern, könnten Sie erwägen, kleine, weniger teure Artikel - für Impulskäufe - in der Nähe der Ladentheke zu platzieren. Denken Sie an ein Lebensmittelgeschäft, das Artikel wie Bonbons, Kaugummi und Magazine in die Nähe der Kasse platziert. Oder an ein Bekleidungsgeschäft, das preiswerte Accessoires genau dort präsentiert, wo Kunden in der Schlange stehen. Sie könnten Ihren Impulskäufen je nach Jahreszeit ein spezifisches Thema geben. Oder vielleicht stellen Sie eine Kiste zusammen, in der sich nur 1-€-Artikel befinden.

Präsentieren Sie Ihre Sonderangebote.

Wenn Sie ein bestimmtes Produkt oder eine Gruppe von Produkten verkaufen wollen, bewerben Sie es an Ihrem Verkaufspunkt. Sie könnten feststellen, welches Produkt sich nicht besonders gut verkauft und dann seinen Preis reduzieren. Oder Sie könnten ein Produkt, das sich gut verkauft, mit einem Produkt koppeln, welches sich schlecht verkauft. Dann können Sie eine Beschilderung für Ihren Verkaufspunkt erstellen, um das Sonderangebot zu bewerben.

Starten Sie ein Treueprogramm.

Viele Unternehmen schneidern ihr Marketing auf das Gewinnen von neuen Kunden zu, aber Ihre regulären Kunden sind das Rückgrat Ihres Geschäfts. Studien haben gezeigt, dass Kunden, die wiederkommen, 67 Prozent mehr ausgeben als Erstkunden – auf die Lebensdauer berechnet sind sie das Zehnfache ihres ersten Kaufes wert.

Eine Möglichkeit, mehr Stammkunden zu bekommen, ist ein Treueprogramm. Es ist ein ausgezeichnetes Mittel, Kunden Ihre Dankbarkeit zu zeigen und gleichzeitig Ihren Umsatz zu steigern. Kunden, die zum Beispiel am Square Loyalty-Programm teilnehmen, kehren doppelt so schnell zurück wie Kunden, die nicht an dem Programm teilnehmen. Dies bedeutet, dass diese Kunden im selben Zeitraum zweimal so häufig das Unternehmen besuchen.

Bringen Sie eine Beschilderung in der Nähe Ihres Verkaufspunkts an, die die Vorteile Ihres Treueprogramms anpreist. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihre Mitarbeiter die Kunden aktiv fragen, ob sie an dem Programm teilnehmen möchten.

Machen Sie Werbung für Ihre Geschenkkarten.

Wenn Sie neue Kunden finden wollen, sind Geschenkkarten ein ausgezeichnetes Marketinginstrument. Ihre Kunden können Geschenkkarten für ihre Freunde kaufen und so den Einflussbereich Ihres Unternehmens ausweiten.

Doch Geschenkkarten sind auch ein gutes Mittel, um mehr zu verkaufen. Wenn Sie z. B. eine Geschenkkarte über 15 € gratis dazugeben, wenn Kunden eine bestimmte Preisschwelle erreichen, ist es wahrscheinlich, dass sie mehr Artikel kaufen als sie es sonst getan hätten. Und wenn sie wiederum die Geschenkkarte an einen Freund weitergeben, haben Sie einen neuen Kunden gewonnen.

Stellen Sie Ihre kundenspezifischen Geschenkkarten an Ihrem Verkaufspunkt aus, damit Kunden sie einfacher zu ihrem Einkauf hinzufügen können.

Erzählen Sie Kunden von Ihren anderen Marketingprogrammen.

Ihr Verkaufspunkt kann auch ein Zuhause für andere Marketingarten bieten. Wenn Sie Ihre Kunden auf Ihre Marke neugierig machen wollen, könnten Sie ein Schild aufstellen, das diese dazu anregt, sich für einen Newsletter einzutragen oder ein Event zu besuchen, das von Ihnen organisiert wird. Achten Sie nur darauf, Ihren Verkaufspunkt nicht mit zu vielen Schildern zu überladen.

Ihr POS ist ein wertvoller Ort in Ihrem Geschäft. Und häufig ist es der letzte Punkt, an dem Sie einen Eindruck hinterlassen können, bevor Ihr Kunde das Geschäft verlässt. Also achten Sie darauf, dessen Vorteile zu nutzen, indem Sie die besten Techniken für Sonderangebote und Programme verwenden.

Dieser Beitrag wurde von unseren Freunden bei Square verfasst.


Über Square

Square erzeugt Tools, mit denen Geschäfte aller Größen ihr Unternehmen starten, leiten und wachsen lassen können. Der Point-Of-Sale Service von Square bietet Tools für jeden Bereich der Unternehmensführung, von der Annahme von Kreditkarten und Bestandsverfolgung bis zu Abrechnungen und Analysen in Echtzeit. Square bietet zudem Serviceleistungen für Geschäfte an, wie die Finanzierung von Kleinunternehmen und Tools für die Kundenbindung.

Ähnliche Artikel

Leitfaden für visuelles Merchandising

Verkaufen Sie Ihre Produkte auch aus der Ecke des Saals oder von der anderen Straßenseite aus – mit diesen Techniken zur Verbesserung Ihres visuellen Merchandisings.
Mehr erfahren

9 Wege, Ihren Verkauf zu fördern

Besucher in Ihr Geschäft zu locken ist nur der erste Schritt. Hier erfahren Sie, wie Sie Besucher in Käufer verwandeln!
Mehr erfahren