Designtipps für Werbetechnik, die Aufmerksamkeit erregt

Ob ein einfaches Poster für das nächste Event in Ihrem Shop oder ein auffälliges Werbebanner, das Ihre große Eröffnung ankündigt: Ihre Botschaft soll auffallen.

Ein besseres Verständnis der folgenden Bereiche wird Ihnen dabei helfen, Ihr Design so zu gestalten, dass Ihre Werbeschilder ins Auge fallen, eine klare Botschaft vermitteln und gut im Vorbeigehen zu lesen sind.

  1. Kontrast
  2. Hierarchie
  3. Lesbarkeit

1. Kontrast lässt Ihr Werbeschild hervorstechen

Mit einem besseren Verständnis für Kontrast können Sie dafür sorgen, dass die Informationen auf Ihrem Schild gut zu lesen sind. Das erreichen Sie am besten, wenn Sie für Schrift und Hintergrund gegensätzliche Farben verwenden. Wählen Sie beispielsweise ein helles Gelb für Ihren Firmennamen auf schwarzem Hintergrund oder einen dunklen Farbton für „Große Neueröffnung – 5. August“ auf einem weichen, pastellfarbenen Hintergrund. Der Kontrast zwischen Hintergrund und Schrift entscheidet, was die Menschen sehen, wenn sie einen Blick auf Ihr Schild werfen.

Farbe schafft Kontraste und verbessert die Lesbarkeit

Gemeinhin gilt, dass man nur drei Sekunden Zeit hat, um das Interesse potenzieller Kunden im Vorbeifahren zu wecken. Mit Ihrer Werbetechnik wollen Sie genau das erreichen. Dunkler Text auf weißem oder gelbem Hintergrund gewährleistet ausreichend Kontrast und zieht die Aufmerksamkeit auf sich, besonders auf die Distanz.

Wenn ähnliche Farben für Schrift und Hintergrund verwendet werden, sticht der Text auf einem Schild nur schwer hervor. Wählen Sie daher eine helle, neutrale und eine kräftige, dunkle Farbe – jede der beiden Farben lässt sich für die Schrift oder den Hintergrund einsetzen.

Denken auch Sie an die Umgebung Ihres Schildes. Wenn Ihr Schild an einer Mauer hängt, sorgen Sie für Gegensätze. Entscheiden Sie sich für ein helles Schild mit dunkler Schrift, wenn die Mauer dunkel ist. Wenn Ihr Werbebanner, Poster oder Fensteraufkleber direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist, sollten Sie auf einen hohen Kontrast zwischen Hintergrundfarbe und Text achten.

Nach Informationen der Amerikanischen Gesellschaft für Außenwerbung sind die folgenden fünf Farbkombinationen auf Werbeschildern am besten lesbar:

  • Schwarz auf Gelb
  • Schwarz auf Weiß
  • Gelb auf Schwarz
  • Weiß auf Blau
  • Grün auf Weiß

Aber nicht nur die Farbe ist ausschlaggebend für den Kontrast.

Form schafft Kontraste

Mit geometrischen und natürlichen Formen können Sie ein kontrastreiches Schilddesign gestalten. Sie können zum Beispiel eine glatte Oberfläche und scharfe Ecken miteinander kombinieren. Da die glatte Oberfläche klar und einfach wirkt, hebt sie die geometrische, komplexere Form hervor.

Ein klassisches Beispiel dafür sind spitze, sternenförmige Karten mit dem Aufdruck „50 % Rabatt“, wie man sie vor einiger Zeit häufig in Schaufenstern gesehen hat.

Wenn eine bestimmte Information ins Auge fallen soll, können Sie sie auf eine ungleichmäßige Form aufbringen, die sich von den anderen Formen Ihres Designs abhebt.

Schriftarten schaffen Kontraste

Als Schriftart bezeichnet man einen Satz von Buchstaben, Zahlen, Akzenten und Symbolen, die in ihrer grafischen Gestaltung zusammen passen. Die verschiedenen Schnitte einer Schriftart, also fett, normal oder kursiv, werden auch „Schriftfamilie“ genannt.

Die Schriftarten auf Ihrem Werbeschild müssen zwei Hauptanforderungen erfüllen: Sie sollen Interesse wecken und gut lesbar sein.

  • Am besten eignen sich klare Schriftarten, fett formatiert
  • Verwenden Sie auf Ihren Schildern, in Ihren Marketingmaterialien und auf Ihrer Website eine einheitliche Schriftart
  • Beschränken Sie sich auf 2 Schriftarten

Wenn Sie Interesse daran haben, mehr über die einzelnen Typen von Schriftarten und ihre Eigenschaften zu erfahren, werfen Sie einen Blick auf unsere übersichtliche Infografik, die Ihnen bei der Schriftauswahl für Ihre Visitenkarte helfen soll. Auch wenn sie nicht spezifisch für Werbeschilder gestaltet wurde, kann sie doch für jedes Produkt verwendet werden, das Sie mit Text gestalten wollen.

2. Die Hierarchie macht deutlich, welche Information auf Ihrem Schild zuerst gelesen werden soll.

Nutzen Sie die Schriftgröße, um eine leicht nachvollziehbare visuelle Hierarchie aufzubauen. Die größte Schrift zieht sofort die Aufmerksamkeit auf sich – verwenden Sie diese für Ihre Hauptbotschaft. Beim Weiterlesen nimmt man dann abhängig von Schriftgröße und Platzierung im Design die zweit- und drittwichtigste Botschaft wahr.

Das Layout beeinflusst die Hierarchie

In westlichen Kulturen lesen die meisten Menschen von links nach rechts und von oben nach unten. Eine einfache Möglichkeit, die Hierarchie Ihrer Informationen zu verdeutlichen, ist es, für die oberste Zeile die größte Schrift und dann je nach Bedeutung eine kleinere Schrift zu wählen.

Sie müssen sich natürlich nicht an diese Reihenfolge halten, sie ist lediglich ein Beispiel.

Experimentieren Sie mit unterschiedlichen Schriftgrößen in unserem Studio. Anhand der Vorschau sehen Sie, wie Ihre Werbeschilder aussehen werden. Wahrscheinlich bemerken Sie dann auch, dass Ihr Schild einer Sehtafel ähnelt, wenn Sie zu viel Text nach diesem Muster hinzufügen.

In der Kürze liegt also die Würze.

Die Schriftstärke beeinflusst die Hierarchie

Wenn Sie verschiedene Schriftstärken einer Schriftfamilie verwenden, sorgen Sie für Einheitlichkeit und vermitteln die Reihenfolge der Informationen in Ihrem Design. Eine schwere Schriftart in heller Farbe auf einem dunklen Hintergrund kann die Lesbarkeit erhöhen. Schwere Schriftarten können die wichtigste Information noch mehr visuell hervorheben. Vermeiden Sie unbedingt Schriftarten, die elegante, feine Züge aufweisen. Sie sind auf die Distanz bzw. beim Vorbeigehen, Radfahren oder Autofahren schwer zu lesen.

3. Je besser die Lesbarkeit, umso verständlicher ist die Botschaft Ihres Schildes.

Ihr oberstes Designziel sollte es sein, dass Ihr Schild auf den ersten Blick gut zu lesen und zu verstehen ist. Dies wird als Lesbarkeit bezeichnet.

Wie gut ein Buchstabe von einem anderen zu unterscheiden ist, wenn man sich Ihr Schilddesign anschaut, bestimmt die Lesbarkeit Ihres Textes. Es ist zum Beispiel viel leichter, eine serifenlose Schriftart in Versalien zu lesen als eine Schreibschrift in Versalien. Diese „handschriftlichen“ Schriftarten eignen sich am besten für groß und klein geschriebene Texte.

Leerräume beeinflussen die Lesbarkeit

Wenn ein Werbebanner gestaltet wird, kommt man leicht in die Versuchung, jede freie Lücke mit Informationen zu füllen. Denken Sie aber daran: Je mehr freier Platz sich um ein Textfeld befindet, desto leichter kann man es lesen. Es lohnt sich außerdem, zwischen den Hauptdesignelementen und dem Rand Ihres Banners ausreichend viel Platz zu lassen.

Lassen Sie zusätzlich reichlich Platz zwischen dem Text und Ihrem Logo. Befindet sich zu viel Text auf ihrem Schild, kneift niemand die Augen zusammen und liest es. Man geht vorbei.

Indem Sie weniger Textfelder verwenden, verleihen Sie den Informationen, die Sie vermitteln, außerdem mehr Gewicht. Das Ziel ist es, Ihr Schild gut lesbar zu gestalten, egal ob Werbebanner, Poster oder Fahne – und das auf einen Blick.

Die Auswahl der Schriftart beeinflusst die Lesbarkeit

Wie bereits erwähnt, sind Schreib- oder Pinselschriften am schwersten lesbar, besonders wenn man sich auf der anderen Straßenseite befindet. Wenn Sie Schreibschriften verwenden möchten, um für eine einheitliche Unternehmensmarke zu sorgen, denken Sie daran, dass diese Schriftarten schwer lesbar sind, und gestalten Sie den Text auf Ihrem Schild größer.

Große und kleine Buchstaben beeinflussen die Lesbarkeit

Ausschließlich Versalien oder Großbuchstaben zu verwenden, eignet sich gut für Ihren Firmennamen oder Botschaften wie „SALE“. Wenn Sie jedoch ein Poster gestalten und zusätzliche Informationen vermitteln möchten, sollten Sie Versalien für Textabschnitte vermeiden, die sich über mehrere Zeilen hinziehen, da Versalien nur schwer zu lesen sind.

Die Buchstabengröße beeinflusst die Lesbarkeit

Anhand dieser Tabelle können Sie sich einen groben Überblick zum Zusammenhang zwischen Texthöhe und Lesbarkeitsentfernung verschaffen. Sie können sie als Vorlage verwenden, um abzuleiten, wie groß Ihr Text sein muss, damit Sie Ihre Zielgruppe erreichen.

Wenn Sie mehr Unterstützung benötigen, können Sie unseren Designservice in Anspruch nehmen oder unsere Experten um Rat fragen, wie Ihr Schild sich am besten von der Menge abhebt.

Ähnliche Artikel

So gestalten Sie ein Werbebanner für Ihr Unternehmen

Möchten Sie wissen, wie Sie ein auffälliges Werbebanner für Unternehmen am besten gestalten können? Entdecken Sie, wie man ein Vinyl-Werbebanner gestaltet, das sowohl im Innen- als auch im Außenbereich Wirkung zeigt.
Mehr erfahren

So werben Sie bei Außenveranstaltungen für Ihr Unternehmen

Folgen Sie den fachmännischen Tipps unserer Designer für Ihren erfolgreichen Auftritt bei Außenveranstaltungen.
Mehr erfahren

Jetzt bestellen